BB Creams versus No Make Up Trend - Deine Wahl
Gesichtspflege,  Hautpflege

Der No-Make-Up Trend versus BB Creams

Wie so oft geben die Fashion Weeks in den Metropolen wie Paris, New York oder London die aktuellen Trends für Beauty und Fashion vor. Pünktlich zum Start in den Sommer, konnten wir einen Beauty-Trend überall sehen: den No-Make-Up Look! Dagegen steht allerdings der neue Trend BB Creams.

Wie sieht der No-Make-Up Look aus?

Bei dem neuen Trend heißt es: Weniger ist mehr. Was schon lange für die Hautpflege galt, wird nun auf das Make-Up übertragen. Natürliche Schönheit steht im Fokus. Sommersprossen, Augenringe oder kleine Unebenheiten der Haut werden nicht mehr versteckt, denn ungeschminkt gilt als das Non-Plus-Ultra. Das ist es doch, was wir uns für den Sommer wünschen – einen leichten natürlichen Look.

So gelingt der Beauty-Trend – unsere Tipps!

Der Trend bedeutet nicht, dass ihr gar kein Make-Up mehr benutzen dürft. Vielmehr setzt ihr anstelle einer dicken Make-Up-Schicht nun darauf die natürlichen Vorzüge eures Gesichts nur leicht zu unterstreichen und die Haut strahlen zu lassen. Dabei geht ihr wie folgt vor:

1. Pflege
Das Ziel ist es, natürlich und strahlend auszusehen. Der No-Make-Up-Look verlangt nicht, dass ihr auf eure Hautpflege verzichtet. Das würde zu einem gegenteiligen Ergebnis und zu trockener Haut führen. Das allmorgendliche Pflegeritual mit Feuchtigkeitscreme, etc. bleibt also bestehen.

2. Teint
Um sich im Gesicht nicht ganz nackt zu fühlen und für etwas Glanz zu sorgen, einfach etwas getönte Tagespflege- oder BB Creams mit flüssigem Highlighter vermischen und auf die Haut auftragen.
Denn das Ziel dieses neuen Looks ist es nicht, fahl und müde auszusehen, sondern frisch und strahlend. Eventuell kleine Unreinheiten mit ein bisschen Concealer abdecken, aber nicht übertreiben. 😉

3. Puder
Es versteht sich von selbst, dass das Puder zum Mattieren der Haut nun aus der Kosmetiktasche verbannt wird.

4. Frische
Um möglichst frisch auszusehen, empfiehlt es sich noch ein wenig Rouge auf die Wangen aufzutragen und die Lippen mit einem Pflegestift oder etwas Lipgloss zum Strahlen zu bringen..

Fazit

Wir finden: Der neue Trend zu mehr Natürlichkeit ist top! Vorbei ist die Zeit, der dicken Schichten von Puder, Lippenstift, etc. Die Haut kann durchatmen und bekommt eine Pause. Diese Pause tut nicht nur unserer Haut gut, sondern auch unserem Selbstbewusstsein. Wahre Schönheit kommt nicht aus der Make-Up-Flasche. Nebenbei spart man Geld und wertvolle Zeit, die man ansonsten vor dem Spiegel verbracht hätte. Eine tolle Entwicklung!

Wir empfehlen!

Auch wenn das Make-Up weggelassen wird, empfehlen wir trotzdem eine gute, auf die eigenen Bedürfnisse angepasste Hautpflege.

Dagegen steht der Trend von BB Creams.

Was ursprünglich in Deutschland entwickelt wurde – die BB Cream – nahm in den vergangenen Jahrzehnten einen weiten Weg über Asien und die USA zurück nach Deutschland. Mittlerweile ist auch hierzulande ein Hype um die All-in-One Wunderwaffe der Kosmetik ausgebrochen. In den Drogeriemärkten reihen sich die BB Cremes aller Marken aneinander. Doch inwieweit handelt es sich hierbei tatsächlich um eine Wunderwaffe und was ist an dieser Waffe so gefährlich?

BB Creams – In Deutschland erfunden – in Asien beliebt

In den 60er Jahren erfanden Hautärzte die BB Cream für Patienten nach einer Laserbehandlung oder mit lichtempfindlicher Haut. Sie sollte die Haut schützen und unschöne Narben verdecken. In Asien wurde diese Creme so beliebt, da die Creme – wie der Name bereits sagt – Makel verdeckt und somit einen in der asiatischen Kultur sehr begehrten Porzellanteint ermöglicht. Das makellose Gesicht gilt dort als absolutes Schönheitsideal. Viele Asiaten verwenden die BB Cremes daher mittlerweile als Foundation.

Auch in Deutschland ist der Gedanke der medizinischen Behandlung längst verschwunden. BB Creams sind in jedem Drogeriemarkt erhältlich und versprechen wahre Wunderwerke. Als All-in-One Creme soll sie die perfekte Pflege für Frauenhaut sein. Sie soll die Haut pflegen, glätten, schützen, schöner machen und zudem noch Makel wie Pickel oder Alterspflegen abdecken. Fältchen werden demnach geglättet und Unreinheiten unsichtbar. Ein UVA und UVB Schutz mit relativ hohem Lichtschutzfaktor sorgt dafür, dass die Haut nicht austrocknet bzw. von den Strahlen Schaden nimmt.

BB Creams – Die Kehrseite der Mediale

Das Marketing der einzelnen Produkte überschlägt sich nahezu mit wunderlichen Effekten, die eine einzelne Creme erzeugen kann. Um sich dennoch von anderen am Markt befindlichen Produkten unterscheiden zu können, setzen die verschiedenen Hersteller unterschiedliche Schwerpunkte. Währenddessen die eine BB Cream den Fokus auf eine hohe Deckkraft legt, überzeugt eine andere mit einem sehr hohen Lichtschutzfaktor oder mit einem Aufhellen der Haut. Grundsätzlich können die Cremes punktuell wie bei einem Concealer oder im gesamten Gesicht eingesetzt werden.

Doch neben all diesen tollen Effekten kann eine BB Cream auch Nachteile haben. Nicht jeder Hauttyp verträgt die übermäßige Pflege. Auch wenn es praktisch ist, statt 5 einzelnen Produkten nur eine Creme anwenden zu müssen, haben die einzelnen Kosmetika einen Faktor, den sie besonders gut können und demnach auch sinnvoll sind. Nicht jede Frauenhaut benötigt einen Glättungseffekt, eine Aufhellung und gut Deckkraft. Ein übermäßiger Einsatz der BB Cream kann der Haut also auch schaden.

Eine weitere Gefahr besteht bei dem Lichtschutzfaktor. Dieser ist vor allem für Sportler interessant, die sich viel an der frischen Luft bewegen oder auch Frauen nützlich, die viel der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt sind. Wer jedoch den ganzen Tag im Büro sitzt, benötigt diesen hohen Lichtschutzfaktor nicht. Im Gegenteil im Winter kann es sogar zu einem Vitamin B Mangel führen, wenn die Haut aufgrund des hohen Schutzes keinerlei Sonnenstrahlen aufnehmen kann.

 

Hallo ihr Lieben, mein Name ist Mia und ich bin leidenschaftliche Bloggerin. Meinen eigenen Blog findet ihr unter schminkmodelle.de. Ansonsten schreibe ich auch gerne Gastbeiträge.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.