Seifen und Lotion

Murmeltieröl-Pflegebalsam – Ein altes Hausmittel

Murmeltieröl-Pflegebalsam - Ein altes Hausmittel für den Körper

Das Murmeltieröl hat auch den Beinamen “Das Öl des Lebens”. Durch die große Nahrungsvielfalt der Murmeltiere an saftigen Hochgebirgspflanzen ist das Murmeltieröl reich an den Vitaminen D und E.und hat einen Anteil an den hochwertigen, ungesättigten Fettsäuren.

Es ist schon seit Jahrhunderten ein volkstümliches Arzneimittel. Als bewährtes Einreibungsmittel wird es traditionell bei Hauterkrankungen, rheumatischer Formenkreis, Hexenschuss, Durchblutungsstörungen, Muskelverkrampfungen, Verspannungen, Gelenkverschleiß, Gliederschmerzen, Gicht, Arthritis, Arthrose, Ekzemen und Schuppenflechte verwendet.

Bei Überbeanspruckung von Muskeln und Gelenken bringt es wohltuende Erleichterung. Das Murmeltieröl dringt in die Haut ein und hat eine hervorragende Tiefenwirkung. Durch den Zusatz von Latschenkiefernöl ist die Hautcreme zusätzlich durchblutungsfördernd und wirkt wohltuend.

Inzwischen wurde in Studien die Wirkungsweise alpiner Heilmittel, u.a. auch Murmeltieröl, mit den klassischen Methoden der Wissenschaft überprüft. Damit ist die Wirkung bestätigt worden. Die entzündungshemmende Wirkung des Murmeltieröls wurde ebenfalls nachgewiesen.

Das Latschenkiefernöl

Das im Pflegebalsam enthaltene Latschenkiefernöl ist zum festen Bestandteil der Schulmedizin geworden. Die Latschenkiefer ist ein wertvolles Alpengehölz, das unter Naturschutz steht. Zur Ölgewinnung wird Pinus pumilo, so der lateinische Name, speziell gezüchtet. Die Nadeln der Latschenkiefer enthalten das begehrte ätherisches Öl.

Murmeltieröl Pflegebalsam

Der Pflegebalsam mit Latschenkiefernöl nach Originalrezeptur ist ein altes, bewährtes Hausmittel. Der Balsam enthält Murmeltieröl, Latschenkiefernöl, Kampfer und Methanol in einer klinisch getesteten Cremegrundlage. Das alte, bewährte Hausmittel tut wohl, unterstützt die Durchblutung und pflegt empfindliche Haut.

Die mobile Version verlassen