Buttersäure für eigene Parfüms – darauf sollten sie achten
Beauty

Buttersäure für eigene Parfüms – darauf sollten sie achten

Buttersäure ist die umgangssprachliche Bezeichnung von Butansäure, wobei es sich um eine Carbonsäure, eine simple Fettsäure, handelt, die als natürlich Prozess, auch im menschlichen Körper, durch die Gärung von Buttersäure entsteht. Sie können Buttersäure für die Herstellung eigener Parfüms verwenden.

Dies erscheint zunächst paradox, denn schließlich weist Buttersäure einen unangenehmen faulen Geruch aufgrund der Gärungsprozesse auf. Wenn Sie Buttersäure für die Herstellung ihres eigenen Parfüm anwenden, sollte Sie sich nicht nur über die Buttersäure im Allgemeinen informieren, sondern auch bei beim Kauf und Gebrauch der Buttersäure auf einiges achten.

Kenntnisse über Buttersäure für eigene Parfüms

Den wohlriechenden und angenehmen Geruch nach Ananas erhält Buttersäure erst in Kombination mit der Säure Ethanol. Sie benötigen dementsprechend ein weiteres wichtiges Substrat, welches Sie für die Herstellung ihres eigenen Parfüms benötigen. Alternativ zu Ethanol kann der unangenehme Geruch von Buttersäure auch durch eine Natronlauge bzw. Basen reduziert werden, weil durch die Verbindung Butyrate als geruchlose Stoffe entstehen.

Beim Kauf der Buttersäure sollten Sie darauf achten, dass Sie diese aus dem Inland kaufen, da der Kauf von Buttersäure aus dem Ausland sich als Grauzone erweist. Nicht selten handelt es sich bei ausländischen Produkten um Gemische, die nur noch wenig vergleichbar mit echter Buttersäure sind. Insgesamt sollten Sie auf einen seriösen Anbieter von Buttersäure zurückgreifen. Buttersäure können beispielsweise Sie auf buttersaeure-kaufen.com erwerben.

Kennzeichen echter Buttersäure

Echte Buttersäure erkennen Sie an seinem negativen Geruch. Der negative Geruch zeigt Ihnen, dass es sich um Buttersäure in Reinform handelt. Im Gemisch mit Ethanol erkennen Sie Buttersäure an dem charakteristischem Ananasgeruch. Zudem ist Buttersäure bei Zimmertemperatur farblos. Sie sollten diese nicht nur fest verschlossen, da reine Buttersäure an der Luft schnell antrocknet, sondern auch bei Zimmertemperatur lagern und für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Gebrauch, Herstellung und Anwendung von Buttersäure

Achten Sie beim Kauf von Buttersäure auf die Menge und bedenken Sie Haltbarkeitszeit von Buttersäure. Buttersäure sollten Sie in der Regel nicht länger als zwei Jahre verwenden. Beim Einsatz sollten Sie unbedingt darauf achten, dass keine Dämpfe in die Augen gelangen, da dies zu einem schmerzenden Brennen der Augen führt. Zudem sollten Sie bei dem Gebrauch der Buttersäure zur Herstellung ihres eigenen Parfüms auch nicht auf Einsatz von Einweghandschuhe verzichten. Dies ist besonders wichtig, da Buttersäure ätzend ist. Wichtig für die Herstellung des Parfüms ist auch die richtige Konzentration von Buttersäure im Verhältnis zu den anderen Bestandteilen.