Seifen und Lotion

Traubenkernöl in der pflegenden Naturkosmetik

Traubenkernöl findet in der pflegenden Naturkosmetik

Pflanzenöle werden durch das Auspressen von Pflanzen bzw. ihrer Samen aus Ölpflanzen gewonnen. In den Pflanzensamen kommt das Öl in Form von Lipiden vor, die dessen Energiereserven darstellen. In diesem Beitrag stelle ich das Traubenkernöl vor.

Das Traubenkernöl

Traubenkernöl ist ein Öl, das aus den Kernen der Weintrauben gewonnen wird. Für die Qualität ist es wichtig, dass die Gewinnung durch Kaltpressung erfolgt.

Unabhängig von der Herstellungsart ist Traubenkernöl sehr hoch erhitzbar (Rauchpunkt über 190 °C) und kann daher auch zum Braten verwendet werden. Es hat einen hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren; bis ca. 20% einfach und ca. 70% mehrfach ungesättigt.

Kalt gepresstes Traubenkernöl hat eine hellgrün schillernde Farbe und ist im Geschmack leicht nussig, wobei aber auch die Weintraube noch herausgeschmeckt werden kann. Deshalb ist es vor allem zur kalten Verwendung, etwa zum Würzen von Salaten und Soßen, zu Käse oder zum Beizen von Fleisch, gut geeignet.

Außerdem wird es pur oder als Basis für kosmetische Präparate verwendet. Die Verwendung als Kosmetikum ist angeblich schon aus dem Mittelalter bekannt.

Traubenkernöl ist für gesundheitsbewußte Menschen. Als Speiseöl eingesetzt, stärkt es das Immunsystem und beugt der frühzeitigen Zellalterung vor. Neben Vitamin E enthält es als weiteres Antioxidanz Procyanidin, welches auch als Radikalenfänger bekannt ist. Sein Gehalt an ungesättigten Fettsäuren liegt bei ca. 85 %.

Die Weinrebe gehört zu den ältesten Kulturpflanzen. Sie wurde sowohl von den Ägyptern, als auch von den Babyloniern und Indern kultiviert. Griechen und Römer brachten den Wein auf ihren Kriegszügen auch in die nördlicheren Regionen Europas. Je nach Klima entwickelten sich zahllose Sorten. Die Verwendung von Traubenkernöl wurde erstmals Mitte des 16. Jahrhunderts erwähnt. Es wird durch Auspressen oder Extraktion aus den zerkleinerten Weintraubenkernen gewonnen.

Eigenschaften von Traubenkernöl

Das Traubenkernöl ist ein unraffiniertes dunkelgrünes Öl, das einen intensiven aromatischen Geruch und süßlich, schwach bitteren Geschmack besitzt. Es stammt ausschließlich aus kontrolliert biologischem Anbau. Der Ölgehalt der Kerne beträgt ca. 20% und ist besonders reich an Linol- und Linolensäuren.

Traubenkernöl besitzt auch die Verbindung Procyanidin, das eine antioxidative (zellschützende) Wirkung besitzt, die bis 50-mal stärker ist als die von Vitamin E und bis zu 20-mal stärker als die von Vitamin C.

Ein Hauptfaktor für unsere Gesundheit sind intakte Kapillargefäße. Procyanidin bzw. OPC (Oligomere Proanthocyanidine) sind sehr wichtig für Gefäße sowie für Sehnen, Knorpel, Knochen und Bindegewebe. Die Elastizität der Gefäßwände kann gesteigert werden.

Anwendung:

Traubenkernöl ist ein ausgezeichnetes und kostbares Speiseöl. Es wird auch als rückfettender Zusatz in dermatologischen Seifen und in der pflegenden Naturkosmetik eingesetzt.

Tigergrascreme mit Traubenkernöl

Hautcreme mit Tigergras und Traubenkernöl – eine Tagescreme für empfindliche Haut.

Die Extrakte der “Centella asiatica” (Tigergras), einer subtropischen Pflanze, findet den Einsatz in hochwertiger Anti-Aging-Kosmetik. Steigert die Collagenbildung, wohltuend auch bei Zellulitis und Schwangerschaftsstreifen. Traubenkernöl stärkt die elastischen Fasern der Haut und spendet Feuchtigkeit. Vermittelt ein seidiges Hautgefühl und sorgt für eine glatte Haut und für ein strahlendes Aussehen.

In Madagaskar und besonders in Indien findet man die niedrige Sumpfpflanze “Centella asiatica”. Bei Verletzungen wälzt der Königstiger seine Wunden zur Heilung in diesen Blättern und frisst sie auch. Davon wird im Volksmund der Name “Tigergras” abgeleitet.

Die mobile Version verlassen